Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Der größte Teil der in einer allgemeinmedizinischen Praxis täglich zu behandelnden Patienten sind Akut- und Notfallpatienten.
Durch diese nicht voraussehbaren und damit auch nicht planbaren Behandlungsfälle entstehen die für alle Beteiligten so lästigen Wartezeiten.

Wir haben deshalb für diese Patienten Akutsprechzeiten (auch außerhalb der regulären Sprechstundenzeit) in unserer Terminplanung vorgesehen. Sie haben so die Möglichkeit, sich morgens um 8 Uhr von den Helferinnen eine Uhrzeit geben zu lassen, zu der Sie die Sprechstunde aufsuchen können. Diese Uhrzeiten werden nur für den jeweiligen Tag vergeben, es sind also sozusagen „Tagestermine“. Bitte haben Sie Verständnis dafür, das auch diese Zeiten manchmal schnell ausgeschöpft sind. Darüber hinaus kann selbstverständlich jeder Patient während der Sprechstunde in die Praxis kommen. Wartezeiten lassen sich in diesen Fällen jedoch leider nicht vermeiden.

Größere Untersuchungen, wie zum Beispiel „Check up“-Untersuchungen, DMP-Untersuchungen, Kindervorsorgen oder Ähnliches müssen geplant werden. Dafür vereinbaren wir mit Ihnen auch langfristig Termine.

Herr Büchse und Herr Haßlinger nehmen sich Zeit für jeden Patienten, um eine individuelle Behandlung und Therapie zu gewährleisten. Dabei können aufwendigere Untersuchungen oder Besprechungen mehr Zeit beanspruchen.

Ebenso führen Telefonate mit anderen Ärzten oder Krankenhäusern zu Verzögerungen.

All diese Punkte können wir in einer Hausarztpraxis mit Notfallbetrieb nicht beeinflussen und es kann zu Verzögerungen der Sprechstunde und Wartezeiten kommen.

Generell gilt:

Wir hoffen, dass wir damit einige Fragen und/oder Missverständnisse aufklären konnten,

Ihr Praxisteam